Testessen: Gutes Essen – Gute Preise – Guten Appetit!

10. Februar 2018 von
Unsere Testesser besuchten die Waldschänke in Geitelde. Fotos: Marc Angerstein

Geitelde. Im ehemaligen Bahnhofsgebäude von Geitelde, direkt am Ortsrand, befindet sich eine kleine rustikale Gaststätte. Die Waldschänke mit sogenannter „gutbürgerlicher Küche“ und einer in Holz eingebundenen umfangreichen Speisekarte, die durch eine Saisonkarte ergänzt wird. Hier waren unsere regionalKulinarisch.de-Testesser zu Gast. Die Einrichtung rustikal-gemütlich. Leider nur Zellstoffservietten, aber hochwertige Tischwäsche, ergänzt um Dekoauflagen, aber sonst keine überkandidelte Dekoration. 

Vorweg: Der Service ist sehr freundlich und reagiert auch sehr sympathisch auf mit Augenzwinkern vorgebrachter Eingaben der Gäste. So wurde der Wirt mit einer betriebswirtschaftlichen Rechenaufgabe konfrontiert: Wegen eines besonderen Gästeklientels hat sich der Betreiber nämlich entschieden, Änderungsbestellungen mit 50 Cent Berechnungs-Aufschlag zu belegen. „Wenn ich ein kleines Bier möchte, aber in ein großes umbestelle, spare ich ja sogar noch etwas“, konfrontierte einer unserer Testesser die  Bedienung, die spontan und schlagfertig – mit inhaltlicher Aufklärung über dieses Gästeklientel- reagierte. Die Test-Umbestellung bei einem unserer Gerichte wurde am Ende übrigens nicht mit diesem Aufschlag berechnet.

Aus der Suppenküche wurde vorweg eine Karotten-Ingwersuppe mit Sahnehaube serviert. Die Suppe war nicht samtig sondern hatte Struktur, sie war stückig und geschmacklich sehr intensiv. Die milde Schärfe des Ingwer harmonierte mit der süßen Fruchtigkeit der Karotte. Sehr gelungen, sehr lecker und für 4 Euro preislich angemessen.

Wirklich günstig war der Hauptgang: Eine halbe Grillente mit Apfelrotkohl, Orangensoße und Kartoffelklöße, die von Oktober bis März in der Waldschänke für 15,50 Euro zu genießen ist. Und es war ein Genuss. In der Konsistenz saftig und nicht trocken, geschmacklich sehr gut und die Haut kross.

Außerhalb des offiziellen Dessert-Angebotes der Speisekarte konnten unsere Testesser einen hausgemachten Schokoladenpudding mit Vanillesoße bestellen, der sonst offenbar einem Stammgast vorbehalten ist. Nach Beobachtung und Bestellung die richtige Wahl, nicht zu süß, für 3 Euro. Sonst hätte es diverse Eisvariationen und Apfelstrudel geben können. Die Tasse Heimbs-Kaffee wurde mit einem kleinen sehr schmackhaften hausgemachten Gebäck für 1,80 Euro serviert, wirklich heiß und kräftig.

In der Karte fehlen die Jahrgangsangaben der Weine, trotzdem haben wir uns für einen Weißburgunder vom Weingut Klaus Meyer aus der Pfalz entschieden. Dieser trockene, säurehaltige Wein für 4,50 Euro das Glas (0,75 Liter-Flasche für 15,50 Euro) wurde von uns mit einem Bad-Harzburger Medium-Mineralwasser (Flasche 3,80 Euro) ergänzt.

Bei der Beschreibung „gut-bürgerlich“ legen wir den Schwerpunkt in Bewertung auf gut. Unsere Testesser befanden die Qualität der Speisen und die Preise sogar für sehr gut. Frischer Braunkohl mit Bregenwurst, Kassler und Kartoffelbeilage für 9,50 Euro, ein gutes Rumpsteak (250g) – auf den Punkt medium serviert – mit Bohnen, hausgemachter Kräuterbutter und einer Backkartoffel mit Sour-Cream für 21,50 Euro. In der Waldschänke wird ein 0,4 Liter Alster für 2,70 Euro ausgeschenkt.

In dieser Klasse passte alles. An die Rechnung wurden hochwertige Ferrero-Rocher gelegt, um das Zahlen zu versüßen. Wer gute Deutsche Küche will, ist mit der Waldschänke Geitelde gut beraten. Sie erhält vier von fünf möglichen regionalKulinarisch-rrrr`s. Gutes Essen, gute Preise, guten Appetit!

Anzeige
Anzeigen
Anzeigen