Kulinarisch serviert

Pizzaria Campese: Italienische Herzlichkeit und gutes Essen

Kleiner Gastraum - große Herzlichkeit. Pizza und Pasta wie in Italien. Auch die Lasagne ist selbstgemacht - und das schmeckt der Gast.

Pizzaria Campese in Salzgitter-Thiede. Mini-Gastraum aber wer nicht an Platzangst leidet kann hier sehr gutes italienisches Essen genießen.
Pizzaria Campese in Salzgitter-Thiede. Mini-Gastraum aber wer nicht an Platzangst leidet kann hier sehr gutes italienisches Essen genießen. Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

30.01.2020

Salzgitter-Thiede. Von außen völlig unscheinbar, in einem ehemaligen Schnellimbiss in Salzgitter-Thiede, hat vor drei Jahren eine Pizzaria und Pasta-Bar eröffnet. Sie ist von Anfang an gut besucht, eine Reservierung wird empfohlen. Neue Gäste sind hier immer wieder vom Preis-Leistungsverhältnis überrascht. Ein Ehepaar aus Italien kümmert sich mit viel Zuneigung um seine Gäste.

Kleiner Gastraum, übersichtliche Karte - trotz über 30 Pizza-Varianten. Keine Fleischgerichte, nur Pizza und Pasta, Antipasti, Salate und eine kleine Dessertauswahl. Sechs Tische auf knapp 20 Quadratmeter.


Die Getränke stehen in der Karte - und im Kühlschrank. Foto:Marc Angerstein



Der Getränkekühlschrank mit Glastür einsehbar im Gastraum, obwohl auch alle Getränke in der Karte aufgeführt sind. Bemühter laienhafter, aber sehr freundlicher und authentischer Service. Mit ungespielter Herzlichkeit. Leider ein Wachstischdecken-Charakter wegen transparenter Plastikabdeckungen auf den weißen Stofftischdecken. Darauf rote Zellstoffservietten, einfache Eindeckung, Wein- und Wassergläser. Sehr gute Qualität des Essens, sehr gute Preise.


Ein kleiner Gruß vorweg: Bruscetta. Foto:Marc Angerstein



Direkt nach der Bestellung kommt ein Gruß aus der Küche: Vor jedem Gericht wird Bruschetta serviert.


Carpaccio wie in Italien. Foto:Marc Angerstein



Das Carpaccio war sehr schmackhaft angemacht, mit groben Meersalz, Pfeffer aus der Mühle, Öl und Zitrone.


Nicht ganz rund aber sehr gut. Foto:Marc Angerstein



Die Pizza Casa mit sehr dünnen Teig, belegt mit Tomatensauce, Zucchini, Mozarella, Tomaten, Zwiebel, Oliven und frischen Champignons. Eine wirklich sehr gute Pizza.


Spaghetti Carbonara, so wie sie im Campese gekocht werden. Foto:Marc Angerstein



Spaghetti Carbonara mit Schinken, Sahne und Eigelb. Nach unserem Geschmack zu viel Soße, also die eher typisch deutsche - nicht die klassische italienische Zubereitungsart. Auch Kräuter waren in die Soße eingekocht. Geschmacklich waren sie aber sehr gut. Genauso wie die Pasta in Tomatensauce mit frischem Lachs. Der war zartrosa und nicht trocken, also auf den Punkt gegart. Sehr lecker.


Tomatisierte Pasta mit frischem Lachs. Auf den Punkt gegart, sehr gut. Foto:Marc Angerstein


zur Startseite