Zum Fest: Pinca [pi:nza] – kroatisches Osterbrot

14. April 2018 von
Lecker, übrigens nicht nur zu Ostern. Foto: Dubri's Cooking.

Region. Ostern steht vor der Tür, die Fastenzeit endet und es darf wieder gebacken  werden. Aber es muss nicht immer der klassische Hefeteig-Osterzopf sein, der gerade auch hier im Braunschweiger Land sehr verbreitet ist. Kroatisches Osterbrot heißt Pinca. Wir stellen das Rezept vom Blog Dubri’s Cooking vor.

Ostern und Osterbrot. Ein schönes Thema. Im letzten Jahr erinnerten wir an die Ursprünge dieses Brauches. Denn für viele Menschen beendet es die Fastenzeit. Aber auch, wer nicht die Zeit vom Leiden Jesu bis zum wichtigsten christlichen Fest mit getragen hat, spürt die Besonderheit des Augenblicks. Alle guten Zutaten kommen in so ein Osterbrot. Wir stellen in diesem Jahr das Rezept von Dubravka Topcic aus ihren Blog-Projekt Dubri’s Cooking vor. Die kroatische Variante des Osterbrotes. Ein wenig Rum und Schnaps verleihen ihr einen ganz besonderen Pfiff:

Damit sie schmeckt, bitte folgende Zutaten vorbereiten:
500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
100 g (Heide)Butter (die ist der Butter aus Dalmatien am ähnlichsten ☺ )
1 Pck. Vanillin Zucker
5 Eigelbe
100 g im Rum eingelegte Rosinen
10 ml Sirnica-Aroma (gibt es leider in Deutschland nicht zu erwerben; Wer unbedingt das Rezept mit genau diesem Aroma ausprobieren möchte, möge er sich bitte bei mir melden, ansonsten mit Maraschino ersetzen – kommt dem Sirnica-Aroma nicht annähernd nahe … leider)
200 ml warme Milch
2 EL Rum
1 EL Schnaps (am besten der von meinem Schwiegervater) ☺
Salz
Geriebene Schale von 2-3 Zitronen
Geriebene Schale einer großen Orange
Zum Bestreichen:
1 Ei
Hagelzucker

Foto: Dubri’s Cooking.

1-2-3 – fürs Gelingen:

1) Milch, Hefe, 50 g und 50 g Mehl verrühren und für ca. 15 Minuten an warmen Ort ruhen lassen.

2) In der zweiten Schüssel die restlichen Zutaten hinein tun und mit der aufgegangenen Hefe gut 7 Minuten mit den Knethaken liebevoll kneten. 
Wenn Sie eine vollautomatische Knetmaschine besitzen, dann trinken Sie ein Gläschen Schnaps in der Wartezeit oder ein Gläschen Maraschino… Wein ginge auch … ein Glas O-Saft sowieso. ☺

3) Am warmen Ort gute 2 Stunden aufgehen lassen.

4) Den Ofen auf ca. 150°C (Gas-Stufe 4) vorheizen.

5) Aus dem Teig eine herrlich aussehende Kugel formen und an 3 Stellen seitlich mit der Schere einschneiden.

6) Mit dem Ei bestreichen und mit dem Hagelzucker dekorieren

7) Die Temperatur um gute 10° reduzieren und für ca. 50 Minuten backen

Sie wissen am besten, wie Sie mit Ihrem Ofen umgehen sollen, damit er Ihnen das beste Back-Resultat gibt. Aber: Bitte nicht austrocknen lassen – regelmäßig den Backfortschritt prüfen.

Anzeigen
Anzeigen