Weihnachtsbäckerei: Mandel-Spritzgebäck geht immer

4. Dezember 2018 von

Region. Ein leicht schaumiger Adventstraum – unser Mandel-Spritzgebäck. Ideal für die Weihnachtsbäckerei hier bei uns zwischen Harz und Heide. 

Weihnachten und Mandeln. Das gehört irgendwie zusammen. Egal, ob nun im Stollen oder bei Mandel-Meyer auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt von »Hand gebrannt« – oder besser gerührt. Mit dieser Steinfrucht liegt man in diesen Tagen immer richtig.

Unser Mandel – Spritzgebäck reiht sich bestens in die »Produkt-Reihe« ein, die der Prunus dulcis, der Mandelbaum, uns ermöglicht. Wer sich noch nicht in der Weihnachtsbäckerei betätigt hat, sollte das vor dem vierten Advent endlich nachholen. Allein der Duft des Gebäcks im Ofen stimmt auf die Weihnachtszeit ein. Und das ist bei dem Wetter auch dringend nötig. Und wer schon gebacken hat: Nachschub kann nie schaden…!

Zutaten:

250 g weiche Butter
200 g Zucker
2 Eier
1 Esslöffel Vanillezucker
125 g gemahlene Mandeln
500 g Mehl

Zubereitung:

Die Butter mit dem Vanillezucker, dem Zucker und den Eiern schaumig rühren. Die Mandeln und das Mehl mit einem Knethaken unter den Teig heben und alles ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Den Ofen auf 200°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Jetzt den Teig in einer  Spritzgebäckpresse oder einem Fleischwolf mit Spritzgebäckvorsatz füllen und durchpressen bzw. kurbeln. Ich bevorzuge den Fleischwolf, da es sich damit am saubersten arbeiten lässt. Den Teig zu Kreisen, Herzen und auch anderen Formen formen, auf das mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und die Kekse ca 10 – 15 Minuten backen.

Anzeigen
Anzeigen