Da Giovanni: Büffel-Mozzarella und Trüffel-Bandnudeln

7. März 2019 von
Kulinariker sehen sofort, gut aber nicht ganz günstig: Bandnudeln mit frisch gehobeltem Trüffel und geriebenen Parmesan. Eine wahre Gaumenfreude. Fotos: Marc Angerstein

Wolfenbüttel. Erst Büffel, dann Trüffel. Manchmal dürfen es sich Genießer auch wirklich gut gehen lassen. Das geht in Wolfenbüttel bei Da Giovanni in der Harzstraße besonders gut…

Der italienische Vorspeisensalat aus Rucola und frischen Tomaten in Kombination mit Büffelmozzarella, mit Olivenöl und etwas Balsamico-Essig beträufelt, sieht zwar von der Art der Anrichtung auf dem Teller bei Da Giovanni immer etwas anders aus, aber er schmeckt immer. Basilikum fehlt gänzlich, deshalb handelt es sich auch nicht um Caprese mit Rucolabeilage, sondern tatsächlich – so wie beschrieben – um Rucola mit frischen Tomaten und Büffelmozzarella.

Danach kommt dann ein Essen, dessen Aroma nachhaltig in Erinnerung bleibt: Frische Bandnudeln in einer getrüffelten Buttersoße mit frisch gehobeltem Trüffel. Ein wahrer Genuss! Echte Kulinariker verstehen die Wildschweine, die wegen der Trüffel ganze Waldgebiete „umgraben“. Dieser meist knollige, unterirdisch wachsende Pilz war jahrhundertelang in der eher einfachen und ländlichen Küche verbreitet. Heutzutage finden Trüffel, wegen ihres hohen Preises, fast nur noch in der gehobenen Küche Verwendung. Trüffel sind in unserer Region auch im Elm oder im Oder zu finden.

Anzeigen
Anzeigen